São Miguel Acores
São Miguel Acores

Unser Projekt Azoren

Unser erster Besuch auf den Azoren war im Frühjahr 2015.

Ein Standard Urlaub, Flug , Hotel und Leihwagen.

Zuvor habe ich mir nie über die Azoren Gedanken gemacht

Während unseres Buchens stellten wir fest das die Azoren aus insgesamt 9 Inseln bestehen und man c muss genau darauf achten auf welcher Insel das Hotel oder die Unterkunft ist.

Da wir nur eine Woche Urlaub zur Verfügung hatten , kam für uns nur die Hauptinsel Sao Miguel in Frage

Der erste Besuch auf Sao Miguel hat uns so beeindruckt das wir direkt gesagt habe hier könnte wir leben.

Alles ist so weit weg, eine Ruhe die,die Insel ausstrahlt.

Für einen Hektiger wie mich schon fast ein Schock.

Wir haben die Insel mit dem Auto erkundet, was einfach, schnell und unkompliziert ist.

Auch für Leute die vielleicht nicht gern im Urlaub einen Leihwagen nehmen (wir gehören da zwar nicht zu)

würde ich raten, nehmt Euch einen Wagen denn nur so kommt Ihr überall hin.

In den kleinen Dörfern sind die Strassen zwar schmal aber jeder nimmt sich Zeit und setzt zurück wenn mal 2 Autos nicht neben einander her passen.

Portugal war schon immer unser Land wo wir uns vorstellen konnten mal zu leben habe aber immer gedacht Uns treibt es mal an die Algarve, da wir dort schon einige Urlaube verbracht haben.

Aber nach diesem Frühjahr stand eigentlich fest die Azoren sind es.

 

Es ist aber nicht so einfach mal ebend alles abzubrechen und zu sagen wir wandern aus.

Man muss planen, wo fangen wir an zu planen…….

Haus verkaufen in Deutschland,  denn man braucht ja Kapital wenn man irgendwo hin will und ich denke so ein Neustart wird nicht grade billig.

Makler beauftragt, Haus angeboten und nette Käufer gefunden so das es nicht schwer fällt sein altes Haus was man nun 18 Jahre bewohnt und von Grund auf renoviert hat hinter sich zu lassen.

 

Man kann wirklich nicht sagen dass wir schlecht gewohnt haben 16 Tausend qm Grundstück, schöner Garten mit eigenem Ententeich. Gewohnt auf 300qm also eine Verbesserung oder sagen wir mal eine Steigerung werden wir wohl nicht finden.

 

Aber trotzdem ist der Wunsch da noch mal neu auf Sao Miguel zu starten

Die Herausforderung was wird uns erwarten und natürlich auch die Ängste, werden wir uns wohl fühlen in einem Land wo wir nicht die Sprache sprechen?

Und es wird ewig dauern bis man es kann denn Portugiesisch finde ich sehr schwer zu lernen.

 

Aber unser  Endschluss steht fest wir gehen auf die Insel

Bei unserem 2ten Besuch September 2015  haben wir schon nach Häusern geschaut.

Ich hatte noch gar keine Vorstellung ob es eine Ruine wird die wir Umbauen oder ein fertiges

Haus die ja auch oft komplett mit Möbeln verkauft werden.

 

Im Internet habe ich Nächte damit verbracht mir Objekte anzuschauen .

Vor dem nächsten Flug nach Sao Miguel haben Besichtigungstermine mit Marklern vereinbart

Also war unser zweiter Urlaub  schon kein Urlaub mehr sondern es ging schon richtig zur Sache

Tja und manch mal ist es ja wirklich der Zufall der mit ins Spiel kommt.

Über Leute kam der Hinweis da oben am Hang steht ein Haus schon drei Jahre zum Verkauf und es findet sich kein Käufer.

Also mit dem Besitzer getroffen und uns das Haus angeschaut, ich wollte es mir erst nicht eingestehen aber es war schon Liebe auf den ersten Blick.

 

Der Besitzer war sehr nett und hat uns direkt den Schlüssel gegeben damit wir in Ruhe uns das Haus nochmal anschauen konnten. Und das haben wir auch gemacht, nach jeder Makler Tour sind wir zum Haus  hingefahren und von Tag zu Tag kamen wir dem  Endschluss näher , dass dieses

" Blaue Haus " unser Haus werden soll.

Blau ist nun nicht meine Farbe aber das kann man alles ändern, oder man gewöhnt sich dran.

 Der Preis lag  überhaupt nicht in unserem Budget,sehr ärgerlich!

Am letzten Tag vor der Abreise haben wir den Schlüssel wieder zurück gebracht und ein Preisangebot abgegeben. Nun kam das bangen ob der Preis angenommen wird.

 

 

Das Blaue Haus

 

Als wir wieder in Deutschland waren kam dann vom Verkäufer das OK das der Preis aktzepiert wird. Perfekt wir bekommen das "Blaue Haus "

Nun muss es vorran gehen mit dem Hausverkauf in Deutschland, die Käufer haben ja schon zu gesagt, also Pläne können geschmiedet werden.

 

Container Preise schon eingeholt denn ich hatte keine Idee was sowas kosten kann ( 6 meter Container 4,500€ und 12 meter 6,600€) schon eine Menge Geld!

Am 22.10.15 steht Notar Termin an und mein altes Zuhause wechselt den Besitzer.

Aber wie das Leben so spielt, ein Tag vor dem Notar Termin springen die Käufer ab.

Ich kann nur sagen an dem Tag habe ich Rotz und Wasser geheult denn wie soll es jetzt weiter gehen....

Ohne Haus Verkauf auch kein neues Haus.

Aber den Kopf in den Sand stecken ist nicht meine Art ,es wird schon weiter gehen .

Habe zwar noch keinen Plan B aber ich fliege auf jeden Fall in 10 Tagen wieder auf die Insel und dann muss ich sehen wie es weiter geht.

 

Und es geht weiter, heute neue Besichtigung gehabt und die Leute sind sehr Interessiert, es ist ja auch ein Paradies was ich verkaufe aber es muss der Richtige kommen.

Hab mich wieder gefangen und ich weiss es geht weiter.

Und das Blaue Haus, ich mag es so zu nennen ist doch auch ein Traum. Ich liebe es jetzt schon,

Nun ist schon Ende November und ich war schon auf der Insel vom 4.11 bis 11.11.15

So mal kurz ein kleiner Rückblick was alles passiert ist.

Flug war super,bin schon ewig nicht mehr ganz allein geflogen aber was soll,s.

Angekommen Leihwagen genommen und ab zum Steuerberater.

Dank hier noch mal an Gudrun

 

Beim Steuerberater angekommen hat er mir gleichen einen Mitarbeiter zur Hand gegeben mit dem ich dann wieder nach Ponta Delgada gefahren bin zum Finanzamt.

Nach einer Stunde Wartezeit kam meine Nummer dran.Eine nette Dame am Schalter wollte dann meinen Pass sehen und fragte ob ich portugisisch spreche. Echt dumm wenn man sich gar nicht verständigen kann, aber zum Glück hatte ich ja den Mitarbeiter dabei der alles erledigt hat für mich.

10€ bezahlt und dann gab es die lebensnotwendige Steuernummer.

Den Gehilfen vom Steuerberater wieder zurück zum Büro gebracht und dann erst mal in den Supermarkt. Putzmittel und ein paar Lebensmittel fürs Frühstück gekauft.

Mit dem Wetter hatte ich bei der Ankunft leider kein Glück,es war schon sehr bewölkt bei der Landung aber was ich dann auf der Fahrt nach Ginetes erlebt habe, war ja kein guter Start

Es hat aus Eimern geregnet ,Nebel und Regen ich bin dann mit 20-30 km die Kurvenstrecke gefahren und ich war so froh als ich endlich an dem Haus von Natascha ankam.

 

Dort hatte ich mir für eine Woche ein Häuschen gemietet. Durchnässt ,kaltes Haus es wird dunkel,kein  Fernsehn oh mann was für ein Tag.

Leider war der zweite Tag auch verregnet,  aber egal ich hatte mich am Blauen Haus verabredet zum Putzen. Um 8 Uhr vor Ort und da stand ich wieder vor unserem Haus.

Ein so tolles Gefühl......

Es kamen 2 Handwerker fürs Dach ,2 Gärtner und natürlich Francesco der alles besorgt und übersetzt.

Er hat lange Zeit in den USA gelebt bevor Ihn die Liebe hier auf der Insel gehalten hat.,

 

Montag war dann der Anwaltstermin für den Hauskauf, Morgens früh rief mich dann mein Markler von Deutschland  an und sagte "Ihr altes  Haus ist verkauft" oh mir viel ein Stein vom Herzen,

 

Ab mit dem Auto nach PD vorm Anwalt noch mit Janine getroffen die ich gefragt habe ob Sie mir den Vertrag übersetzt, die Anwältin spricht zwar englisch und wir konnten uns auch gut verständigen aber was zu unterschreiben was ich gar nicht Lesen kann, nee das war mir doch zu unsicher.

Lieben dank an Janine.

Tja Kaufvertrag unterschrieben mit einem guten Gefühl, denn ich weiss wenn ich zurück bin

habe ich einen Tag später Notar Termin zum Verkauf von" zu den Pappeln",alles passt so perfekt.

 

 

 

 Es kamen 2 Handwerker fürs Dach ,denn das Garagendach musste neu gedeckt werden, da wohl ein Bauer die Dachpfannen gebrauchen konnte. 360 Stück mussten nach gekauft werden, habe dann das ganze Dach abdedecken lassen und Isolierfolie aufs Dach gepackt.

Macht ja Sinn wenn das halbe Dach sowieso schon fehlt. Und so ist es auf jedenfall viel besser geschützt.

 Zwei Gärtner haben erst mal den Wildwuchs von 2 Jahren entfernt.

Ich wollte alles erst mal frei gelegt haben damit man sieht was überhaupt an Pflanzen da ist.

Unkraut raus und alles neu hoch kommen lassen. Es waren in den Tagen wirklich unzählige Schubkarren die ,die Arbeiter gefahren haben.
Ich habe dann mit der Frau vom Gärtner im Haus erst mal den Staub der letzten Monaten entsorgt.

 

Abends bin ich immer fix und fertig ins Bett gefallen

Ich hätte so gern schon im Blauen Haus geschlafen aber ohne Wasser und Strom.....ich hoffe ja fest das bis Januar damit alles klar ist,

aber es ist dort alles ein bischen schwieriger als in Deutschland.

 

Es ist in der Woche auf der Insel viel passiert und das schöne auch jetzt wo ich nicht da bin geht es weiter.

Mit dem Zaun wurde angefangen als ich noch da war ,damit ich mir auch sicher war das es Richtig gemacht wird

Habe mich für Abfallholz entschieden die Rinde verwettert schnell und es bekommt eine graue Farbe, alles sieht dann

schnell gebraucht aus,das mag ich.

Ich muss mich auch bei meiner neuen Nachbarin Cordula bedanken,die mich öfters zum Essen eingeladen hat und mich

mit Rat und Tat unterstützt hat.

Ein Auto habe ich auch schon gekauft und parkt in der Garage und wartet auf mich.

Ein Land Rover altes Model aber hauptsache fährt.

Tor an der Treppe
Terrasse ist fertig

Heute 25.11.15 neue Fotos von Cordula bekommen ,

die Terrasse ist fertig

Bin gespannt wie es in Natura aussieht.

Ich sag nur schaut euch den Blick an.

<< Neues Textfeld >>

Unsere Nachnachbarn,die Kühe von Sao Miguel

Bei unserem Besuch auf der Insel im Januar 16 ,habe ich zum ersten mal mitbekommen das

jeden morgen die Kühe auf die Weiden oberhalb vom Blauen Haus hoch getrieben werden.

Besser wir schliessen das Tor bevor sie sich noch verlaufen.

Nun habe ich auch mal das Winterwetter auf der Insel erlebt.

Was soll ich sagen es ist sehr wechselhaft,Temperaturen sind mild 15-17 Grad ,

aber mal bricht die Sonne durch oder es bleibt den ganzen Tag neblich und regnerisch.

Der Wind ist immer da, mal schwach mal heftig und in der Nacht hat es schon richtig heftig gestürmt.

Kurz nach  meiner Abreise war Hurrikan Alex am Start ,war kurz aber heftig .

Ich fand die Stürme in der Nacht schon heftig und habe wenig schlaf gefunden.

Eine Sache wo ich mich dann dran gewöhnen muss.

 

Tja das Auto was ich im November spontan gekauft habe,,hat mich dieses im Stich gelassen.

Batterie leer, Reifen platt und in 2 Monaten hat sich im Innenraum schon der Schimmel breit gemacht.

Ist halt feucht auf der Insel

Nun ist der Wagen in der Werkstatt und wird für den nächsten Besuch im Februar fit gemacht.

Elekrogeräte gekauft

Ein paar Bilder vom neuen Zuhause im Winter

Im Haus ist alles trocken und es roch auch nach 2 Monaten

wo ich nicht da war nicht  muffig.

Sogar die Wäsche die ich im Haus gelassen hatte roch frisch und  war nicht feucht.

Das ist hier schon was Besonderes denn durch die hohe Luftfeuchtigkeit hier,

 haben die meisten Entlüfter in den Räumen

Am Blauen Haus sind drei Solar Pendels , die Energie für  einen ständigen Luftaustausch  liefern.

So haben wir immer ein angenehmes Raumklima

 Im Winter brauchen wir schon einen Kamin, leider ist die Auswahl auf der Insel an Öfen bescheiden

so werde wir uns einen schönen Kamin aus Deutschland mitbringen

 

 

Feb.2016 eine Woche auf der Insel und einen Koffer voll Solar Lampen.

Ist schon komisch es scheint doch oft die Sonne auf der Insel und es gibt

nix gescheites da zu kaufen.

Wohnzimmer wurde auch gestrichen und ein Fussboden wurde schwarz

zwar war es nicht so ganz beabsichtigt aber kommt gut.

Ferien auf den Azoren

Azoren

Sao Miguel

Varzea

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

brigitte@sao-miguel-azoren.com

+49-1755947208

oder

+351-916683666

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2018 by kidkorea77